Wer arbeitet (oder unverschuldet nicht arbeiten kann), der soll auch gut essen

Wer arbeitet (oder unverschuldet nicht arbeiten kann), der soll auch gut essen Die zentrale Herausforderung (für unsere Gesellschaft) sieht Arbeitgeberpräsident Kramer darin, möglichst viele Menschen dauerhaft aus der Abhängigkeit von staatlichen Sozialleistungen zu befreien und in Erwerbsarbeit zu integrieren. Wie nobel! Das kann man selbstverständlich nur unterschreiben. Aber die Integration in die


komplette Meldung auf openPR - Aktuelle Pressemitteilungen lesen

(90547 Posts)