VW Dieselskandal – Oberlandesgericht erkennt arglistige Täuschung des VW-Händlers

​Das Kammergericht in Berlin (KG) hat als erstes deutsches Oberlandesgericht die Auffassung vertreten, dass die Volkswagen AG im Rahmen des Dieselskandals den Käufer arglistig getäuscht hat und diese Täuschung dem VW-Vertragshändler wie eine eigene Täuschunghandlung zuzurechnen ist. In dem von


komplette Meldung auf openPR - Aktuelle Pressemitteilungen lesen

(87589 Posts)