Verfahren gegen Syrer wegen Totschlags bleibt in Sachsen

Verfahren gegen Syrer wegen Totschlags bleibt in Sachsen Der Bundesgerichtshof hat am 12.03.2019 entschieden, dass ein beim Landgericht Chemnitz in Sachsen rechtshängiges Strafverfahren gegen einen aus Syrien stammenden Angeklagten dort verbleibt. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, am 26. August 2018 in Chemnitz gemeinsam mit einem irakisch-stämmigen Mittäter einen Mann


komplette Meldung auf openPR - Aktuelle Pressemitteilungen lesen

(78799 Posts)