Sturz während Privattelefonat auf Dienstreise nicht versichert

Sturz während Privattelefonat auf Dienstreise nicht versichert Das Hessische Landessozialgericht hat mit Urteil vom 13.08.2019 zum Aktenzeichen L 3 U 198/17 entschieden, dass Beschäftigte auch auf Dienstreisen gesetzlich unfallversichert sind. Dies gilt jedoch nur während der Betätigungen, die einen inneren Zusammenhang mit der beruflichen Tätigkeit aufweisen. Bestellt


komplette Meldung auf openPR - Aktuelle Pressemitteilungen lesen

(92348 Posts)