Medienstaatsvertrag braucht Ausnahme für Schülerzeitungen

Medienstaatsvertrag braucht Ausnahme für Schülerzeitungen Immer mehr Schülerzeitungen erscheinen online. Das Internetrecht hinkt dieser Entwicklung hinterher. Jugendpresse, Jugendorganisationen, Gewerkschaft und Arbeitgeberverbände fordern gemeinsam eine Ausnahme für Schülerzeitungen und jugendeigene Medien im neuen Medienstaatsvertrag. Ein Bündnis aus 20 Organisationen nimmt heute gemeinsam zum Entwurf des Medienstaatsvertrags Stellung.


komplette Meldung auf openPR - Aktuelle Pressemitteilungen lesen

(87264 Posts)