Keine Schadensersatzansprüche nach Sprengung eines Blindgängers

Keine Schadensersatzansprüche nach Sprengung eines Blindgängers Das Landgericht Osnabrück hat mit Urteil vom 02.08.2019 zum Aktenzeichen 6 O 337/19 entschieden, dass nicht der Eigentümer eines Grundstücks, auf dem ein Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gelegen hat, für Schäden an umliegenden Gebäuden haftet. Aus der Pressemitteilung des Landgerichts


komplette Meldung auf openPR - Aktuelle Pressemitteilungen lesen

(89122 Posts)