Kartenlegen ist keine Straßenkunst

Kartenlegen ist keine Straßenkunst Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg hat mit Beschluss vom 22. Mai 2019 zum Aktenzeichen 5 S 2592/18 entschieden, dass das Tarotkartenlegen auf einer öffentlichen Straße keine Straßenkunst ist und bedarf einer Sondernutzungserlaubnis bedarf. Aus der Pressemitteilung der Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg vom 28.08.2019 ergibt sich: Der


komplette Meldung auf openPR - Aktuelle Pressemitteilungen lesen

(92510 Posts)