„Frauenrechte in der europäisch-afrikanischen Entwicklungszusammenarbeit mehr berücksichtigen“

„Frauenrechte in der europäisch-afrikanischen Entwicklungszusammenarbeit mehr berücksichtigen“ Nach aktuellen Schätzungen der Vereinten Nationen (UN) sind 200 Millionen Frauen und Mädchen, vor allem in Afrika und Asien, von weiblicher Genitalverstümmelung (FGM) und ihren lebenslangen Folgen betroffen – das sind 200 Millionen schwere Menschenrechtsverletzungen, die Kindern angetan wurden. Der


komplette Meldung auf openPR - Aktuelle Pressemitteilungen lesen

(90731 Posts)