Blut-Hirn-Schranke mit Nanomagneten für Medikamente öffnen

Forschungskonsortium mit 7,6 Millionen Euro durch Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert / Ansatz könnte langfristig die medikamentöse Behandlung von Hirntumoren verbessern / Leitung am Universitätsklinikum Freiburg --- Krankheiten des Gehirns, wie Hirntumore, können oft nur unbefriedigend mit Medikamenten behandelt werden. Denn


komplette Meldung auf openPR - Aktuelle Pressemitteilungen lesen

(91158 Posts)