BGH zu Aufklärungspflichten einer Bank beim Abschluss eines Kreditvertrages mit Währungsrisiken

BGH zu Aufklärungspflichten einer Bank beim Abschluss eines Kreditvertrages mit Währungsrisiken Am 19.12.2017, kurz vor den Feiertagen, hat der für Bankensachen zuständige 11. Zivilsenat beim Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass eine Bank beim Abschluss eines Kreditvertrages verpflichtet ist, über die spezifischen Nachteile und Risiken und die vertragsspezifischen Besonderheiten der von ihr empfohlenen


komplette Meldung auf openPR - Aktuelle Pressemitteilungen lesen

(89072 Posts)