Airbnb muss Identität von Gastgebern nicht generell preisgeben

Airbnb muss Identität von Gastgebern nicht generell preisgeben Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat mit Beschluss vom 20. August 2019 zum Aktenzeichen 12 ZB 19.333 die Berufung von Airbnb gegen das Urteil des Verwaltungsgerichts München zugelassen. Aus der Pressemitteilung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs vom 29.08.2019 ergibt sich: Airbnb betreibt eine weltweit tätige online-Plattform


komplette Meldung auf openPR - Aktuelle Pressemitteilungen lesen

(92510 Posts)